DAS FESTIVAL

FÜR SELBSTGEBAUTE

MUSIK 

+SUPPE&MUCKE 

 

10.-12. September 

                                      2020

                               Haus der Statistik

                               RAW-Gelände

MoritzGeist_philharmonie_de_paris_photog

Fragen nach Transformationsräumen, Partizipationsformaten und der (stadt)politischen Relevanz des Festivals für selbstgebaute Musik rücken in diesem Jahr in den Fokus. Gerade letzteres ist angesichts der Entwicklungen in der Berliner Musik- und Soziokultur und den immer weiter schwindenden Freiräumen dringend geboten. Selbstgebaute Musik bedeutet nämlich auch, sich Freiräume zu suchen und anzueignen, wo vermeintlich keine mehr sind.

 

Am 12.September ist der Haupttag mit einem vielseitigem Programm aus Workshops, Performances, Konzerten und Ausstellungen. 

Mehr zum Programm findest du hier

 

ABLAUF

DONNERSTAG 10.09.

AUFTAKT IM HAUS DER STATISTIK

  • AUSSTELLUNG DER SELBSTGEBAUTE MUSIK KOLLABORATIONSKÜNSTLER

  • mit Gamut Inc., Gebrüder Teichmann, 

  • Lorenz Blaumer & Atonor

  • KÜNSTLER*INNEN TALKS IM WOHNZIMMER 2.0

  • ATONOR

  • GEBRÜDER TEICHMANN 

Das Festival ist eine Plattform der besonderen Art: Musiker*innen und Künstler*innen, Kinder und musikbegeisterte Erwachsene können auf Augenhöhe Musik auf neuen Wegen erfahren, erforschen und ihre Ideen mit anderen teilen.
 

FREITAG 11.09.

INTENSIVBAUWORKSHOPS MIT ANMELDUNG

AUF DEM RAW **   

01  F.S. BLUMM   *Hörspiel und Geräuschemacher

02 KARL HEINZ JERON  *EWALK (2 Walks) 

03 SIMEON COESTER * Lectureworkshop Drumfelle bauen

04 BLAC BLOB ORKESTAR *Instrumentenbau

**Anmeldung unter info@selbstgebautemusik.de

10€ Materialbeitrag bei 01l 03 l max. 10 Teilnehmer*innen pro Workshop

SAMSTAG 12.09. FESTIVALTAG

RAW-Gelände

  •  Ausstellung im Cassioepia

  • Workshops für Kinder und Erwachsene 
  • Installationen

  • Bands und Fassadenkonzerte

  • Partizipationsformate

  • Talks und Lectures

PRESSE

Mehr davon? Folge uns!

WE SOCIALIZE