top of page

SOUNDS

Selbstgebaute Musik nutzt Musik als Lupe , um Orte, Situationen, und Installationen aber auch Ergebnisse von Bauaktionen und Workshops klanglich zu erforschen und weiterzuverarbeiten. Neben Klangkarten und Soundinstallationen ist das Sammeln von Sounds und das Hörbarmachen von ortsspezifischen klanglichen Gegebenheiten eine Spezialität der Gruppe. Oder auch das Live-Aufnehmen von Teilnehmerinnen von Workshops mit ihren selbst gebauten Instrumenten. So entstehen Tracks, die ausschließlich aus dem Klangmaterial produziert wurden, das im Rahmen des jeweiligen Projekts oder Vorhabens entstanden ist.

 

   Dazu finden sich hier einige Beispielprojekte und Tracks.

Bauen und Sampeln // No waste future Festival / Monopol

Hierbei wurden in Workshops divers Instrumente aus Restmaterialien gebaut, die dann jeweils von den Teilnehmer:innen mit Unterstützung von SGM gesampelt werden konnten, Diese Samples wurden im Nachgang oder sogar auch live zu einem Track verarbeitet.

Kurze Loops aus Ortsbegehungen und Raumklangforschungen // Klangkarte Schäfersee

Im Rahmen der Citizen Art Days wurden in  Workshops am Reinickendorfer Schäfersee ortsspezifische Klänge gesammelt, kartiert und dann hinterher einzelne Sounds an den Orten mit kleinen Lautsprechern abgespielt und am zentralen Veranstaltungsort dann als geschlossener Track präsentiert.

praktische Klangerzeugung

// Das singende Klo

Klanginstallation in Zusammenarbeit mit Missoir©, bei der mit dem Pinkelstrahl Töne erzeugt werden können. An jedem Pisior/Missoir (insgesamt 6 Stück) ist ein bestimmter Tonvorrat angebracht sodass zusammen ein harmonischer Gesamtklang erzeugt werden kann.

Objektuntersuchungen // Labyrinth Kindermuseum

Track aus Soundsamples von Objekten aus dem Labyrinth Kindermuseum anlässlich des 25. Jubiläums 

 

www.labyrinth-kindermuseum.de

Installationssounds // Local Horn documenta 15

Track aus Soundsamples / Field Recordings von Bord der Z/KU Citizenship auf dem Wasserweg zur Dokumenta Fifteen (citizenship.zku-berlin.org/de/.

Wir waren als Künstler:innengruppe an Bord und haben  mit selbst installierten Pumpstationen, Luftspeichern & Signalhörnern die das Local Horn bildeten entlang des Weges Leute begrüßt und entgegenkommende Schiffe gewarnt.

Kollektivprozesse // Das RiesenPappInstrument (RPI) 

Umfangreiche Klanginstallation aus Pappe zur Erforschung von kollektiven musikalischen Prozessen. Hier kann jeder Mensch ohne musikalisches Vorwissen mitspielen und unterschiedliche Sounds mit Pappelementen erzeugen, die von SGM live gemixt werden.

bottom of page