Das große Labor von Selbstgebaute Musik widmet sich in langfristigen Workshops und Klangexperimenten der Erfindung und Weiterentwicklung von Instrumenten und Aufführungskonzepten. Ausgangspunkte können hier bestimmte Materialien, theoretische Fragestellungen oder auch räumliche Begebenheiten sein.

Bisherige Projekte wurden mit Schulen, Austauschprogrammen und anderen Formaten entwickelt

Großes Labor 

Mehrtägige Workshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

DIE RIESENINSTRUMENTENBÜHNE

Für die diesjährige Ausgabe des Festivals wurde ein neuer partizipativer Ansatz erprobt, bei dem gemeinsam mit den Jugendlichen des Kellercafés Finsterwalde und Selbstgebaute Musik aus Berlin ein Floor entwickelt und betreut wurde.

Ort: Finsterwalde // Bergheider See // Artlake Festival 

Wer: Jugendlichen des

Kellercafes Finsterwalde

Zeitraum: Juli/August 2019

DER SINGENDE SCHRANK - School Sounds Teil 3

Musikalisches Projekt zur Erforschung von musikalischen Prinzipien anhand der Ausstattung von Klassenräumen. Der singende Schrank wurde mit einer präparierten Laubharke des Hausmeisters bei einer Schulaufführung bespielt.

Ort: Robert Blum Gymnasium, Berlin 

Wer: Kinder der 8. und 9. Klassen des Gymnasiums

Zeitraum: Dezember 2019 - Januar 2020

HEIMATMUSIK - DEUTSCH CHINESISCHES AUSTAUSCHPROJEKT ZUR KLANGERFORSCHUNG

Bei einem deutsch-chinesischen Schüleraustausch wurde in einem mehrtägigen Workshop ein Bühnenprogramm mit vier unterschiedlichen Gruppen entwickelt. Die Grundidee des Projektes war eine Mischung aus angeleiteter aber vor allem auch selbstständiger Instrumentenentwicklung und Ideensammlung in Form von Exkursionen mit Besuchen bei unterschiedlichen Orten und Akteur*innen in Berlin und Brandenburg sowie Bauen von eigenen Instrumenten und Installationen in Gruppen. Mit den gebauten Instrumenten wurde dann gemeinsam mit dem Komponisten Johannes Grosz das Konzertprogramm entwickelt.

Ort: Berlin / Brandenburg / Rügen

Wer: chinesische und deutsche SchülerInnen unterschiedlichen Alters des Rpbert-Blum Gymnasiums

Auftraggeber: Interkultur GmBH, Mercator Stiftung

SLOVIANSK CITY SOUNDS 

Mit den Anwohnerinnen der ostukrainischen Stadt Sloviansk wurde eine Ausstellung erarbeitet. Dafür wurden aus Fundstücken, die exemplarisch für die Entwicklung der Stadt stehen, Instrumente entwickelt und gebaut und auf den Stadtspaziergängen Sounds aufgenommen, die in der Ausstellung auf unterschiedliche Weise präsentiert wurden.

Ort: Sloviansk (Stadtspaziergänge), Drukarnia (Ausstellung)

Wer: Anwohner*innnen aus Sloviansk

Auftraggeber: Drukarnia, Auswärtiges Amt des Bundesrepublik Deutschland

Zeitraum: Dezember 2019

KONTAKT 

Anfragen für Projekte an:

info@selbstgebautemusik.de

Mehr davon? Folge uns!

WE SOCIALIZE