TALKS & LECTURES
gradient türkis rosa 6.png

Talk:

Stadt als Instrument
am Riesenpappinstrument (Pampa) 
B65A2167.jpg

Wie klingt eigentlich Stadt? Egal ob industrielle Relikte, architektonische Klangräume oder Klang der Dinge –

der Sound einer Stadt wird nicht nur über kulturelle Vergemeinschaftung definiert. Stattdessen hören wir tagtäglich Geräusche, die uns vertraut sind und Erinnerungen wecken und doch erst bei richtiger Inszenierung ihre Kraft vom Individuum auf die Masse übertragen.
Während die einen dem “Lärm” der Stadt zu entkommen versuchen, richten die Gäste unseres diesjährigen Talks ihre volle Aufmerksamkeit auf die Besonderheiten unserer artifiziellen Klangkulisse Stadt. Als Künstler:innen, Forscher:innen oder Produzent:innen analysieren, recyclen und verfremden diese die Geräusche ihrer natürlichen Stadtumgebung und kreieren dabei Klangkunst mit Wiedererkennungswert. 

Wir sprechen mit:

Alexander Hacke (Musiker und Komponist, Einstürzende Neubauten)

Nisse Ingwersen (Musiker und Youtube Creator, soundsof)

Peter Ablinger (Komponist und Instrumentenbauer)

Thomas Kusitzky (Klangkünstler und Stadtforscher)

Kässrin Kelch (Sound Künstlerin und DJ)

Hajo Toppius (Initiator Festival für Selbstgebaute Musik)

Text und Moderation: Ervin Reszler

gradient gelb rosa 2.png
Brad Nath

Lecture

BradNath_AmplifiedDebris_1.jpg

Wie klingt ein Backstein? Wie tickt das Material, aus dem wir unsere Welt bauen? Der Klangkünstler Brad Nath entwickelt Techniken, um Stein und Beton zum Sprechen zu bringen. Dazu dringt er mit Mikrofonen tief in das Innenleben von Baustoffen ein und macht so deren materielle Qualität hörbar. Brad Nath nutzt urbane Interventionen, Live-Performances und ASMR, um uns die Frage nach der eigenen Materialität schonungslos und sensibel um die Ohren zu hauen.

Web & Social Media

f_logo_RGB-Black_144.png
glyph-logo_May2016.webp
soundcloud-logo-black-transparent.png
gradient gelb rosa.png
Moritz Simon Geist

Lecture

"Robots in Paradise"

Befreit die elektronische Musik aus der Black Box! Moritz Simon Geist ist Robotikingenieur, Performer und utopischer Musiker. Er dirigiert ein komplexes Orchester kleiner selbstgebauter Roboter, die sichtbar klickende, bassige und vibrierende Sounds erzeugen. Die Roboter schlagen auf Metall, Biergläser oder andere Gegenstände und kreieren ein hypnotisches Netz aus Sound und Rhythmus. Auf dem diesjährigen Festival kann das Publikum die interaktive Installation „Robots in Paradise“ selbst bespielen und zum humanoiden Teil des futuristischen Klang-Experiments aus Rhythmus und Mechanik werden. Moritz Simon Geist präsentiert seine Instrumente und Performances auf zahlreichen Festivals und Ausstellungen in ganz Europa.

MoritzGeist02.jpg

Web & Social Media

bandcamp-button-bc-circle-black-256.png
f_logo_RGB-Black_144.png
glyph-logo_May2016.webp
soundcloud-logo-black-transparent.png
2021 Twitter logo - black.png